Homepage-Sicherheit

Für jeden Betrieb sind Brandschutzhelfer in ausreichender Zahl zu bestellen und auszubilden. Dazu verpflichten die Vorschriften der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung( DGUV Vorschrift 1und DGUV Information 205 - 023 )

Richtlinie über den baulichen Brandschutz im Industriebau
Industriebaurichtlinie vom 28.05.2001 – II A 5 – 190.4

1. Der Betreiber eines Industriebaus mit einer Summe der Geschossflächen von insgesamt mehr als 5.000 qm hat einen geeigneten Brandschutzbeauftragten zu bestellen:
     ➢ Die Betriebsangehörigen sind bei Beginn des Arbeitsverhältnisses und danach in Abständen
        von höchstens 2 Jahren über die Lage und die Bedienung der Feuerlöschgeräte, der
        Brandmelde- und Feuerlöscheinrichtungen sowie über die Brandschutzordnung zu
        belehren.

Allgemeine Feuerversicherungs-Bedingungen (AFB)

§ 7: Der Versicherungsschutz kann beeinträchtigt werden, wenn Sicherheitsvorschriften – wie die ASF – nicht eingehalten werden. So kann eine unzureichende Ausstattung mit Feuerlöschern, eine unregelmäßige Prüfung der Löschgeräte, eine mangelhafte Ausbildung der Mitarbeiter oder gar eine unterlassene Schulung als grobe Fahrlässigkeit gedeutet werden, die zu einem Ausschluß des Schadensersatzes durch die Feuerversicherung nach einem Brand führt (Vgl. Isterling, Handbuch Betrieblicher Brandschutz).

Ausbildung zum Brandschutzbeauftragten


Ökologischer Fire Trainer

Go to top